Magnetschilder als Autoaufkleber sinnvoll? Pro & Kontra

Kundenanfrage:

Ich möchte mit Autowerbung etwas Geld dazuverdienen. Ich stelle mir die Werbung als Magnetschild vor, so dass ich bei Urlaubsfahrten zum Beispiel die Werbung wieder komplett abnehmen und danach wieder anbringen kann. Wie gut sind Magnetschilder?

Sprotte:

Ein ziemlich komplexes Thema. Zuerst einmal zu den Magnetschildern bzw. Magnetfolie.
Magnetfolie gibt es in unterschiedlicher Dicke und Magnetkraft. Für eine kurzzeitige Fahrzeugbeschriftung sind sie bestens geeignet. Das große Plus liegt eindeutig im schnellen und unkomplizierten Wechsel. Wer für eine relativ kurze Zeit Wechsel-Werbung fahren möchte, zum Beispiel an einem Leasing-Fahrzeug, das auch privat genutzt wird, ist mit einem Magnetschild optimal ausgerüstet. Aus dieser Sicht ein dickes Plus.

Aber, wo Licht ist, ist auch Schatten. Selbst bei einer kurzzeitigen Nutzung ist einiges zu beachten:
Die Magnetfläche zieht magisch kleinste Metallpartikel an. Unbedacht das Magnetschild irgendwo hingelegt können sich auch kleinste Staub- und Stein-Partikel in die Magnetfläche drücken. Wenn das Magnetschild jetzt nicht VOR der Montage ordentlich gereinigt wird, gibt es einige Lackkratzer. Und da beginnt der Ärger, und das nicht nur bei einem Leasing-Fahrzeug! Gleiches gilt für eine verschmutzte Lackfläche. Hier einige Berührungen und Reibungen mit dem Magnetschild hin und her und es gibt Lackkratzer.

Wer jetzt glaubt, dass es besser ist, das Magnetschild immer am Lack zu lassen, irrt. Hinter dem Magnetschild kann sich Kondens- und Schwitzwasser sammeln. Das führt zwar nicht zu Schimmel, kann aber zu Rost führen. Ganz unbemerkt fängt der Lack an zu „blühen“.

Ein Magnet-Schild oder Magnettafel kostet mehr als eine „dauerhafte“ Folienbeschriftung. Da ist zum einen die Magnetfolie selbst. Soll diese farbig sein, Zusatzkosten. Und dann die eigentliche Beschriftung auf der Magnetfolie. 3 Komponenten, die diese Art der Werbung gegenüber „fester“ Beschriftung ca. verdoppeln.

Fazit:
Wer bei einem Magnetschild auf den richtigen Umgang und ständige Sauberkeit achtet und schnell wechseln will, ist hier an der richtigen Adresse.
Wer 50% Kosten sparen will und nicht viel Zeit für die Autowäsche hat, sollte sich für eine „feste“ Werbebeschriftung entscheiden. Diese lässt sich problemlos entfernen. Einen Beitrag gibt es dazu schon im Blog (Stichwort: Aufkleber am Auto entfernen).

Zum Thema Geldverdienen mit Autowerbung:

So wie ich die Fragestellung verstehe, planen Sie das Geldverdienen mit Autowerbung. Hier dazu meine Anmerkung:
Autowerbung, also die Werbung für andere Unternehmen am eigenen Fahrzeug, gibt es tatsächlich. Es gibt Firmen, die zahlen dafür, dass Sie mit Ihrem Auto für sie Werbung fahren. Zum Beispiel fahren Sie für eine Apotheke mit Ihrem privaten Auto Medikamente aus oder vieles andere. Neben Ihrem Lohn haben Sie zusätzliche Werbeeinnahmen ausgehandelt. Das ist OK. Bei Angeboten im Internet, wo Sie Vorkasse oder Beiträge oder Mitgliedschaft bezahlen sollen und auf eine Warteliste gesetzt werden, seien Sie vorsichtig. Mein Tipp: Werden Sie direkt vor Ort tätig. Sicher gibt es in Ihrer Umgebung inzwischen auch private Brief-Zustelldienste. Seriöser Job plus Werbevermietung am Auto gleich guter Nebenverdienst.

Bis zum nächsten Tipp
Euer Sprotte

Be Sociable, Share!
Dieser Beitrag wurde unter Autoaufkleber abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.